Excite

Behinderte und Sex: Kein Tabu!

Behinderte und Sex - früher war das ein großes Tabuthema, aber so langsam kommt in der Gesellschaft an, dass auch Behinderte neben Hunger und Durst ganz normale Bedürfnisse haben. Ob also total selbstständig und bloß mit ein paar "besonderen Spielzeugen" für körperlich behinderte oder unter gezielter Betreuung durch Sexarbeiterinnen für geistig Behinderte, Sex kommt langsam in diesem Bereich an.

Nicht absurd

Lust auf Sex ist genauso ein Bedürfnis wie das nach Nahrung, Unterkunft, sozialem Austausch oder zum Beispiel Hygiene. Das gilt für alle Menschen - auch wenn sie zufällig zum Beispiel blind sind.

Es gibt zwar Krankheiten oder Behinderungen, die dieses Bedürfnis zum Beispiel komplett verschwinden lassen oder völlig übersteigern, aber die gehen nicht automatisch mit jeder anderen Form von Behinderung einher. Nur weil jemand nicht laufen kann, verliert er ja auch nicht automatisch das Bedürfnis, ab und an mal mit jemandem zu reden.

Deswegen ist Sex für Behinderte genauso ein Thema wie für alle anderen. Aber eben mit Einschränkungen, die sich entsprechend der Behinderung ergeben. Wer Schwierigkeiten hat, sich selbst an- und auszuziehen, schafft das auch für Sex nicht plözlich. Und wenn jemand geistig behindert ist und alltägliche Gepflogenheiten nicht versteht, dann fallen ihm die "Regeln", die beim Sex gelten vielleicht auch schwerer.

Deswegen gibt es auch im Bereich Sex Hilfestellungen für Behinderte. Die sind natürlich angepasst an den Bereich, in dem jemand Unterstützung braucht: Rein mechanische Hilfen durch besondere Gegenstände oder Stützen einerseits und persönliche Betreuung durch Sozialarbeiter oder Sexarbeiter andererseits.

Leider ist Sex als normales Bedürfnis in jeder Frauenzeitschrift etabliert und man predigt fast schon ein Recht und eine Pflicht, jeden Fetisch zumindest mal auszuprobieren. Wenn es um Behinderte und Sex geht, handelt es sich aber vielfach plötzlich wieder um ein Problemthema, mit dem auch Pfleger oder Betreuer nicht in Kontakt kommen möchten.

Sex mit Behinderten

Während Sex mit Behinderten auf der einen Seite also ein Thema für Pflegeheime, Sozialarbeiter und Sexarbeiter sein kann, gibt es auch eine Menge Beziehungen, in denen das Thema Behinderte und Sex relevant wird.

Wer sich unsicher ist, was für ihn nach einem Unfall zum Beispiel noch möglich ist oder was er ausprobieren kann, kann entweder ausprobieren (wenn es nicht klappt ist das ja kein Weltuntergang) oder bei gesundheitlichen Bedenken einen Arzt fragen. In einer neuen Beziehung können Vorstufen wie Oralsex (mit den üblichen "Sicherheitsvorkehrungen") den Einstieg erleichtern.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017