Excite

Biathletin Miriam Gössner nackt im Playboy

  • Martin Fourcade/Twitter

Es gibt sehr viele schöne Sportlerinnen bei den Olympischen Spielen in Sotschi, dass aber auch aus Deutschland eine mehr als ansehnliche Athletin stammt, beweisen die Fotos von Miriam Gössner in der neuen Ausgabe des Playboy. Miriam Gössner ist aufgrund einer Verletzung in Sotschi nicht dabei. Die Biathletin zeigt dafür ihren schönen Körper in dem Herrenmagazin.

Bei einem Mountainbike-Unfall verletzte sich Miriam Gössner an der Wirbelsäule. Damit war der Traum von der Olympia-Teilnahme geplatzt. Im Interview mit der AZ sagte die Biathletin, dass es eine der schwierigsten und schmerzhaftesten Phasen ihres Lebens gewesen sei. Sogar eine Querschnittslähmung drohte, als sie im Mai 2013 in Norwegen den Unfall hatte. Gössner gilt als eine der stärksten Langläuferinnen in der Biathlon-Weltspitze.

Genau in dieser schwierigen Zeit klopfte der Playboy bei ihr an. Und Miriam Gössner entschied sich nach langem Überlegen dafür, das Angebot anzunehmen. "Mir gefiel dann die Idee, mich mal von einer anderen Seite zu zeigen." In ästhetischen Fotos präsentiert die Wintersportlerin ihren Körper. Und die Fotos sind inzwischen bis Sotschi gelangt.

Denn Biathlon-Star Martin Fourcade machte auf seinem Twitter-Account eine Aussage, die etwas unglücklich war. Er twitterte: "Schön zu sehen, dass es deiner Wirbelsäule besser geht." Dabei postete er ein Foto von Miriam Gössner aus den aktuellen Playboy-Fotos. Dabei ist die deutsche Sportlerin zu sehen, wie sie sich nackt auf einer Treppe räkelt. Der französische Doppel-Olympiasieger meinte das aber sicherlich nur sehr nett und keinesfalls anstößig.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018