Excite

Der Schlaf der Liebespaare

Auch der Schlaf kann für Liebespaare ein Barometer für ihre Beziehung sein. Denn amerikanischen Wissenschaftlern zufolge gibt die Art, wie Pärchen sich abends beim Einschlafen positionieren, Auskunft über die Beziehung und das Seelenleben der sich Liebenden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob und wie man sich in der Nacht umherwälzt, sagen die amerikanischen Forscher Dr. Mark Goulston und Dr. Samuel Dunkel. Nur die bewusst gewählte Einschlafposition ist wichtig. An dieser Grundpositionen im Liegen kann man erkennen, von welcher Qualität die Beziehung im Moment ist.

Demnach gibt es bei eng umschlungen schlafenden Paaren eine große Leidenschaft. Wenn man Po an Po einschläft ist ein großes Vertrauen zueinander vorhanden. Die Löffelchenstellung steht für große Liebe und Vertrautheit eines Paares, das schon länger zusammen ist. Etwas mehr auseinander gerücktes Liegen, aber mit Körperkontakt und einander zugewandt, ist ein Zeichen von Nähe und Wertschätzung. Größerer Abstand und Rückenlage, bedeutet Distanz in der Partnerschaft, ebenso steht es schlecht um die Beziehung, wenn man voneinander abgekehrt Rücken an Rücken schläft.

Schüchterne schlafen oft in der Scherenstellung. Hier liegt das Paar nebeneinander, eine Berührung gibt es nur an Beinen und Füßen. Beide versuchen, den anderen nicht zu bedrängen, wollen aber trotzdem Körperkontakt herstellen. Bei der Knoten-Stellung sind die Gesichter und Oberkörper aneinander geschmiegt, die Beine verknotet. Dieses Paar sucht die maximale Nähe und kann kaum genug voneinander bekommen. Das Sexualleben ist sehr innig und leidenschaftlich. Wenn ein Liebespaar in der Sandwich-Position einschläft, das bedeutet einer kuschelt sich halb auf den anderen, sind sie füreinander da. Dieses Paar ist innig miteinander verbunden, der Sex ist abwechslungsreich und voller Vertrauen zueinander.

Für alle Liebespaare gilt also - wie man schläft so liebt man.

Bild: Kevin Rawlings (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021