Excite

Etwas Licht ins Dunkel – Fakten zum männlichen Penis

Kaum ein Thema beschäftigt Männer wie Frauen gleichermaßen, und um kein anderes Thema ranken sich so viele Mythen und Gerüchte – der männliche Penis. Wir wollen etwas Licht ins Dunkel bringen und liefern Fakten rund um das Reizthema.

Erst einmal zu den Zahlen und zur nackten Statistik. Im Durchschnitt misst der Penis eines weißen Europäers 7,3 Zentimeter im normalen und 15,4 Zentimeter im erigierten Zustand. Und in der Tat zeigen Untersuchungen, dass es deutliche ethnische Unterschiede gibt. Zwar gibt es auch innerhalb einer Ethnie große und kleine Exemplare, doch haben Afrikaner durchschnittlich einen größeren, Asiaten einen kleineren Penis als Westeuropäer.

Mit einem besonders beliebten Mythos allerdings muss aufgeräumt werden. Weder die Größe der Hände, der Füße noch die der Nase verraten etwas über die Penislänge des dazugehörigen Mannes. Bisher konnte nicht eine einzige Studie diese Behauptung stützen. Den angeblich längsten je gemessenen Penis soll übrigens der Porno-Darsteller "Long John Silver" (oder Long Dong Silver) gehabt haben. Bei ihm wurden 45 Zentimeter gemessen, ob dabei aber alles mit rechten Dingen zugegangen ist, bleibt unklar.

Dass die Länge des besten Stücks nichts über die Fähigkeit zur Befriedigung der Frau aussagt, ist mittlerweile eigentlich zum Allgemeinwissen geworden. Dennoch empfinden viele Männer einen kleinen Penis als wenig männlich – darum wird häufig versucht, mit regelrechten Streckbank-Vorrichtungen nachzuhelfen. Dies führt durchaus zu ordentlichen Ergebnisse von 2 bis 3 Zentimetern, die Prozedur aber dauert bis zu einem Jahr und ist nicht immer sehr angenehm.

Ein großer Mythos rankt sich auch um die allseits bekannte Morgen-Erektion. Jedoch wissen nicht alle, dass Mann im Schlaf beinahe jede Stunde eine Erektion bekommt. Besonders während der REM-Phasen, in denen geträumt wird, kommt es regelmäßig dazu. Insgesamt aber ist besonders die morgendliche Erektion stets ein guter Parameter – besonders bei älteren Männern – ob der Penis noch voll funktionstüchtig ist. Die Erektionsfähigkeit lässt sich aber durch Training auch verbessern. Durch regelmäßiges Anspannen der Gesäßmuskeln können wichtige Muskeln trainiert werden.

Gute Nachrichten gibt es abschließend auch aus der Medizin. Bisher ist es bereits zweimal gelungen, erfolgreich einen Penis zu transplantieren. Einmal kam ein Mann ohne Penis auf die Welt, ein anderer verlor sein bestes Stück bei einem Unfall. Und beinahe sensationelles gelang kürzlich einem Wissenschaftler aus den USA – bei Kaninchen züchtete er einen Penis im Labor und verpflanzte ihn erfolgreich einem männlichen Tier. Bis dies aber beim Menschen einmal möglich sein wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Bis dahin kann man sich aber die Zeit mit anderen interessanten Fakten zum Thema Penis vertreiben...

Quelle: Focus.de
Bild: marvins_dad(Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017