Excite

Fetischarten: die Spielwiesen der Liebe

Gerade im sexuellen Bereich sind die Vorlieben meist sehr unterschiedlich und breit gefächert. Was sexuell erregt und was nicht, ist von vielen Faktoren abhängig- nicht alle müssen unbedingt bekannt sein. Ein Ausdruck der erotischen Phantasien sind verschiedene Fetischarten, die meist auch vorurteilsbehaftet sind oder welche auch manchen sogar unangenehm sind.

Alles kann zum Fetisch werden

Dabei handelt es sich bei Fetischarten zunächst einmal um einen Oberbegriff, der mehr einschließt, als Sie vielleicht spontan denken mögen. Denn als "Fetisch" wird generell eine Sache bezeichnet, die zu einer sexuellen Erregung führt. Krankheitswert bekommt ein Fetisch erst dann, wenn ausschließlich diese Sache anwesend sein muss, um sexuelle Befriedigung zu erlangen. Ansonsten umfasst dieser Begriff eine sexuelle Vorliebe. Im Prinzip kann somit beinahe alles zum Fetisch werden.

Und Fetischarten sind breit gefächert. Durchaus bekannt und in vielen Strömungen beliebt und auch respektiert sind zum Beispiel der Fetisch für Lack und Leder. Diesen finden Sie zum Beispiel auch in der Gothic-Szene, oder auch in bestimmten homosexuellen Etablissements.

Ebenso ein Fetisch ist das, was von vielen Männern sehr geschätzt wird: Nylons, Strumpfhosen oder halterlose Strümpfe, aber auch Unterwäsche im allgemeinen. Hier können Sie sehen, wie fließend doch auch der Übergang der Vorlieben zu einem Fetisch sein kann- denn wahrscheinlich haben Sie mit so etwas auch schon einmal Bekanntschaft gemacht, wenn Sie sexuell aufgeschlossen sind. Gleiches gilt übrigens auch für Sexspielzeug.

Während sich Menschen mit diesen beinahe "alltagstauglichen" Fetischen häufig keiner Kritik unterziehen müssen, leiden andere Menschen unter der Bewertung anderer für Ihre außergewöhnlicheren Vorlieben wie zum Beispiel für Schuhe oder Windeln.

Unendliche Möglichkeiten

Die Fetischarten reichen noch weiter über zum Beispiel Uniformen oder andere Accessoires wie Brillen oder Tattoos. Eine Grenze gibt es hier nicht. Und wenn Sie einfach ein Objekt zu Ihrer sexuellen Befriedigung heranziehen, dann ist es ja kein Problem- solange weder Sie noch andere darunter leiden. Und somit wird das Liebesspiel ja zunächst erst einmal aufregender und bunter.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018