Excite

Getrennte Schlafzimmer: Gut für die Beziehung?

Am Anfang einer Beziehung ist alles noch rosarot. Man findet den Partner toll, aber nach und nach erkennt man die ein oder andere Macke, die vielleicht nervt. Und vor allem an den Schlafgewohnheiten können sich Probleme in einer Partnerschaft festmachen. Doch es gibt da eine sehr einfache Lösung, die immer mehr Paare favorisieren.

    20 Minuten / Twitter

Getrennte Schlafzimmer

Getrennte Schlafzimmer heißt die neue Zauberformel, die vor allem in den USA sehr beliebt ist, 25 Prozent der Paare machen es dort so. Bisher war es so, dass es eigentlich das Ende einer Partnerschaft einläutet, wenn Mann und Frau in verschiedenen Zimmern die Nachtruhe verbringen. Doch das ist Quatsch, wenn man es sich genau überlegt. Eher könnten so Probleme umgangen werden.

Verschiedene Gewohnheiten

Es ist schon schwer genug einen Partner zu finden, aber wenn man dann noch darauf erpicht ist, einen zu finden, der auch noch alle Gewohnheiten und Vorlieben teilt, dann ist das schier unmöglich. Natürlich will man die Nacht zusammen verbringen, wenn man sich schon am Tag nur wenig gesehen hat. Aber manche Menschen gehen eben gerne früh ins Bett, andere dagegen bleiben lieber länger wach.

Einer muss Kompromisse eingehen

Und vor allem der- oder diejenige, die eher früh schlafen möchte, wird dann irgendwann sauer oder ist enttäuscht, wenn das Gegenüber lieber noch etwas fernsehen möchte. Eines ist klar, einer von beiden muss einen Kompromiss eingehen. Dazu kommt noch, dass auch die Zeiten, wann man aufstehen möchte, differieren können. Manche schlafen gerne lang, andere wiederum wollen in den frühen Morgenstunden aus den Federn.

Die Lösung

Ein probates Mittel wären dann getrennte Schlafzimmer, um Beziehungsprobleme zu umgehen. Denn es können noch weitere Schwierigkeiten auftreten. Viele Männer schnarchen und das nervt die Frauen irgendwann. Oder andere wiederum sprechen im Schlaf und wecken den Partner damit immer wieder auf. Deswegen sollte man es einmal probieren, wie es wäre, getrennt zu schlafen. Ob man denjenigen dann heiraten möchte, oder ob das getrennte Schlafen ein zu großes Problem ist, wird dann auch recht schnell deutlich. Einen Contrapunkt für diese Methode gibt es aber noch. Laut einer Studie schlafen zwar die Partner besser, aber das Sexleben schläft ebenso ein.

Wieviel Schlaf braucht der Mensch?

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017