Excite

Haushaltsgeräte als Sex-Toys

Mal ein bisschen außerhalb von 0815 und "Vanilla Sex" experimentieren - das wollen viele. Aber direkt Unsummen in Sexspielzeug investieren, von dem man nicht mal weiß, ob es gefällt? Das muss nicht sein.

Gut, dass man viele Haushaltsgeräte als Sex-Toys verwenden kann, wenn man ein bisschen Kreativität walten lässt - und trotzdem Sicherheit im Kopf behält.

    Mario Spann / Flickr

Schlagen, Streicheln, Schmusen

Ein besonders gesuchtes Accessoire beim Sex ist das Instrument, um angenehm-unangenehm zuzuschlagen. Viele möchten gerne mal ausprobieren, ob "ein bisschen Haue" wirklich gut tut. Es empfiehlt sich immer, hier mit der Hand anzufangen - so lässt sich die Stärke und Intensität der Schläge am besten abschätzen. Wenn es nur um die Geste geht, eignen sich auch Zeitschriften oder eine Zeitung - man sollte die Schlagkraft von bestimmten Gegenständen auf keinen Fall unterschätzen! Wer weiter gehen will, findet Pfannenwender sicher praktisch und Lederriemen zum Beispiel im Gürtel oder dem Henkel einer ausgedienten Tasche.

Streicheln und Liebkosen - das geht mit fast allem. Aus Hollywood kennen wir den Orgasmus durchs Streicheln mit einer Blume. Altbekannt ist auch die Idee, eine Feder zu verwenden - immerhin kann man hier sowohl sanft streicheln als auch ein bisschen durch kitzeln "quälen". Wer solche Gegenstände nicht ständig zu Hause liegen hat, kann zum Beispiel ein einfaches Stück Papier oder Zeitungspapier nehmen oder zurechtschneiden. Blätter einer Zimmerpflanze können sich auch einigen - immerhin geht es um den verlängerten Arm.

Ebenfalls aus dem SM-Bereich und schön harmlos: Nadelrädchen zum Abrädeln von Schnittbögen beim Nähen. Sanft oder stärker über die Haut gezogen hinterlassen diese (außer bei völlig übermäßigem Druck) keine heftigen Schäden - aber idealerweise ein angenehmes Kribbeln.

Reizende Öle sind zwar nicht direkt Haushaltsgeräte - als Sex-Toys oder zumindest als nette Ergänzung beim Sex eignen sie sich aber schon: Beispielsweise Pfefferminzöl reizt die Haut leicht und kann damit Klitoris oder Eichel stimulieren - Achtung: Hier gilt natürlich insbesondere, dass man vorsichtig ausprobiert!

Wäscheklammern lassen sich an ganz unterschiedlichen Körperstellen verwenden - aber auch hier ist Vorsicht angesagt, denn was für den einen nur ein leichtes Zwicken bewirkt, kann direkt auf die blanken Nerven des anderen gehen!

Achtung - so nicht!

Wenn man Haushaltsgeräte als Sex-Toys benutzen möchte, sollte man natürlich nie den gesunden Menschenverstand fahren lassen. Mit einem Gürtel ein wenig schlagen mag eine nette Idee sein - es muss aber ein kurzes Stück vom Gürtel und sicher nicht die Seite mit der Schnalle sein.

Alles, was in den Körper eingeführt wird, darf auf keinen Fall zerbrechlich sein - egal wie attraktiv die Form einer Glühbirne gerade wirkt.

Außerdem muss man immer mögliche Allergien aller Beteiligten beachten!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017