Excite

Was ist der Lusttropfen?

Die Geschichte der männlichen Sexualität ist sowohl für Frauen als auch für Männer teilweise eine Geschichte voller Missverständnisse. Neben dem Samenerguss gibt es auch noch den sogenannten Lusttropfen, der aus dem Penis des Mannes fließt. Doch was genau ist ein Lusttropfen überhaupt und kann er zur Schwangerschaft oder einer sexuell übertragbaren Erkrankung führen?

Keine Kontrolle möglich

Allgemein ist es wichtig zu wissen, dass der Lusttropfen und der Samenerguss (Ejakulation) etwas unterschiedliches sind. Der Lusttropfen wird auch von vielen Menschen "Vorsaft" gennant, was tatsächlich eher dem entspricht, was er ist. Denn bevor es zu einem Samenerguss kommt, wird bei starker Erregung ein Sekret abgesondert, welches durchsichtig und klebrig ist.

Dieses Präejakulat hat mehrere Funktionen: zum einen dient es der Vorbereitung auf den Samenerguss. Denn durch die Absonderung dieser Flüssigkeit wird die Harnröhre gereinigt und so optimal für die eigentliche Ejakulation präpariert. Darüber hinaus wird dadurch das eher saure Milieu in der Harnröhre in ein alkalisches Milieu umgewandelt.

Darüber hinaus erfüllt der der Lusttropfen aber noch einen weiteren Zweck: Durch das Austreten des Sekrets kommt es zu einer Verbesserung der Gleitfähigkeit beim Sex. Denn das Präejakulat ist dickflüssig und ähnlich wie Spucke gut als natürliches Gleitmittel geeignet.

Im Gegensatz zum Samenerguss, den der Mann meistens steuern kann, geschieht die Absonderung des Lusttropfens ohne Bewusstsein und meist auch ohne Kontrolle. Häufig merken Frau oder Mann das Austreten des Präejakults durch einen salzigen Geschmack bei aktiven Oralverkehr. Dies ist jedoch nicht mit dem eigentlichen Sperma zu verwechseln. Bei eher unbekannten Sexualpartnern empfiehlt es sich die Eichel vor dem Oralverkehr kurz abzuwischen.

Keine Übertragung möglich

Bezüglich der Übertragung von sexuell übertragbaren Krankheiten besteht relative Einigkeit, dass etwa HIV praktisch nicht durch den Lusttropfen übertragen werden kann. Rein theoretisch sei dies wohl möglich, aber praktisch sind kaum Fälle bekannt. Auch eine Schwangerschaft ist durch den Lusttropfen kaum bis gar nicht möglich. Dennoch sollten Sie in jedem Fall auf Safer Sex, zum Beispiel durch Kondom-Gebrauch achten.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018