Excite

Romantisches Dinner im Kerzenschein: Rezepte zum Valentinstag

Amors Pfeil wird auch dieses Jahr zum Valentinstag die Herzen aller Verliebten treffen... Und da Liebe bekanntlich auch durch den Magen geht, wollen wir hier ein wenig mit romantischen Valentinsrezepten nachhelfen, damit das Dinner im Kerzenschein mit dem oder der Liebsten auch ein voller Erfolg wird!

Der Liebestrank der Aphrodite wird das Blut schon beim Aperitiv in Wallung bringen: Es werden 250 g Blaubeeren und 250 g schwarze Johannisbeeren gemischt und 5 Tropfen Orangenblütenextrakt, 250 ml Birnensaft und 150 ml Wodka hinzugegeben. Das Ganze sollte dem oder der Auserkorenen gut gekühlt serviert werden, damit der sinnliche Geschmack auch voll und ganz zum Tragen kommt.

Weiter geht das romantische Schmausen mit einer köstlichen Vorspeise aus kleinen Krabben und gelben Melonenstückchen. Die Melone wird in kleine Würfel geschnitten und mit den Krabben vermischt. Das Ganze wird mit dem Saft einer halben Zitrone verrührt und im Kühlschrank kühl gelagert.

Als Liebes-Hauptspeise empfiehlt sich ein guter Weißwein zum gegrilltem Fisch und Muscheln. Für die Zubereitung wird zunächst der Saft einer ganzen Zitrone mit gehacktem Koriander und Sesamöl vermischt und 5 Minuten erhitzt. Danach werden 3 Liter Wasser in einen Topf geben, 2 Gramm Safran hinzugefügt und darin 200 Gramm Reis bei kleiner Flamme ohne Deckel gegart. Vier magere Fischfilets werden gleichzeitig für 5 Minuten gegrillt. Die Muscheln werden in 2 Liter Wassergekocht, sie sind gar, sobald sie sich öffnen. Die Soße wird über Fisch und Muscheln verteilt und Limonensaft auf den Tellerrand gegeben. Das ganze wird mit dem Safranreis ummantelt: Ein himmlisch-köstlicher Leckerbissen, mit dem man die oder den Angebeteten am Valentinstag einmal so richtig verwöhnen kann.

Als fruchtig-frische Verführung zum Dessert bietet sich ein Sorbet aus Zitroneneis an: Dazu werden 400 ml Wasser und 150 Gramm Zucker zusammen aufgekocht und anschließend gut kalt gestellt. Zwei Handvoll Zitronenmelissen-Blätter werden in den abgekühlten Sirup gegeben. Es sollten so viele sein, dass sie vom Sirup knapp bedeckt sind. Danach wird das Ganze abgedeckt und einen Tag im Kühlschrank ziehen gelassen. Am nächsten Tag wird die Flüssigkeit abgeseiht und der Saft einer Zitrone beigegeben. Die gut gekühlte Flüssigkeit wird nun in die laufende Eismaschine geben und gefroren. Je nach Geschmack kann das Sorbet auch mit Sekt oder Prosecco aufgegossen werden und bekommt somit noch eine ganz persönliche, romantische Note.

Quelle: gofeminin.de, chefkoch.de
Bild: kiaura83 (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021