Excite

Sagt die Schlafposition etwas über die Beziehung aus?

Es gibt viele Ratgeber, welche sich mit der Schlafposition in einer Beziehung beschäftigen. Sie haben bestimmt schon in mehreren Frauenzeitschriften gelesen, was weitläufig angenommen wird: Meist wird geschrieben, dass die gemeinsame Position im Bett etwas über den Stand und/ oder die Nähe der Partner aussagt, also Rückschlüsse auf die Beziehung zulässt.

Eine Schlafpostition in Löffelchenstellung soll angeblich Nähe und Zugewandtheit symbolisieren. Der umarmende Partner soll dann den Beschützenden darstellen und "die Oberhand" in der Beziehung haben.

Wenn die Patner sich zugewandt liegen, also quasi angucken, soll dies eine Beziehung auf "Augenhöhe" repräsentieren und eine Gleichberechtigung darstellen.

Eine Rücken an Rücken Position hingegen stehe für Freiheitsdrang und den Wunsch nach Unabhängigkeit. Wenn die Partner sich beim Schlafen nicht berühren, sei dies auch ein Zeichen dafür, dass auch in der gesamten Beziehung ein Defizit herrsche.

Es ist aber ganz klar festzustellen, dass alle diese Behauptungen auf keinerlei wissenschaftlichen Basis entstanden sind und empirisch absolut nicht fundiert sind! Es gibt keine ausreichend gut konzipierte Studie, die diese Vermutungen untermauert.

Also gilt: die Schlafposition sagt zunächst nichts über den Stand und Status Ihrer Beziehung aus! Machen Sie sich also keinen Stress und beobachten Sie sich und Ihren Partner in den Schlafpositionen, sondern kuscheln Sie sich einfach so aneinander, wie es Ihnen gefällt- oder lassen Sie es! Der Schlaf ist die Zeit, in der sich Körper und Seele erholen und ist von vielen Faktoren gesteuert, auf die Sie und Ihr Partner keinen Einfluss haben. Also messen Sie dem gesamten Thema keine allzu große Bedeutung zu.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017