Excite

Sexuelle Unlust kann jeden treffen

Sie haben kein Interesse mehr an Sexualität oder leiden unter den Auswirkungen dessen bei Ihrem Partner? Seit längerer Zeit fragen Sie sich, woran es liegen könnte und ob es eine Möglichkeit gibt, diese Schwierigkeit gemeinsam anzugehen? Es gibt viele Gründe für sexuelle Unlust, daher ist es besonders wichtig, über das Thema zu sprechen.

Mögliche Gründe

Sexuelle Unlust wird auch heute noch häufig mit dem weiblichen Geschlecht assoziiert. Viele, teilweise auch veraltete Studien sollten uns zeigen, dass Frauen weniger Sexualität in ihrem Leben wünschen als Männer. Es gibt evolutionäre Erklärungen, dass Männer ihre Gene so weit als möglich verbreiten möchten und Frauen sich auf einen Mann konzentrieren würden, um ihr Überleben zu sichern. Alles interessante Thesen und dennoch kann sexuelle Unlust alle treffen, völlig geschlechtsunspezifisch.

Immer mehr Menschen sind aus verschiedenen Gründen von depressiven Symptomen betroffen, erleben regelmäßig Überlastungssituationen, sind beruflich und privat dauerhaft gefordert. All dies kann unter Umständen zu einer Verminderung des sexuellen Interesses führen.

Auch partnerschaftliche Konflikte, die nicht ausgesprochen sind und unter der Oberfläche weiterhin arbeiten, können zu einem Desinteresse an körperlicher Intimität beitragen.

Vielleicht nehmen Sie aus anderen Gründen Medikamente ein? Dann sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt halten, denn auch Arznei kann zu einem hormonellen Ungleichgewicht führen. Dies betrifft ebenso die Anti Baby Pille, die gelegentlich Nebenwirkungen beinhaltet, so dass auf ein anderes Präparat zurückgegriffen werden sollte.

Sie sollten daher genau überlegen, seit wann die Problematik besteht und ob es einen ursprünglichen Auslöser gab oder ob sich die Symptomatik schon lange eingeschlichen hat. Versuchen Sie zu unterscheiden, ob sich die Unlust auf Ihren Partner bezieht oder ob es für Sie derzeit generell kein Verlangen nach Sexualität gibt.

Was können Sie tun?

Je nach dem, was bei Ihrer Überlegung des Ursprungs das Ergebnis ist, sollten Sie weitere Schritte einleiten, denn Sie müssen die momentane sexuelle Unlust nicht einfach hinnehmen. Bei partnerschaftlichen Konflikten empfiehlt sich eine Paartherapie, in der beide Seiten ausführlich gehört werden können. Betrifft es Ihren Stresspegel, sollten Sie überlegen, wie Sie sich Auszeiten gönnen können, um Ihrem Körper die ausreichende Ruhephasen zu gönnen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017