Excite

The Story of Olga: Russisches Model zeigt sich wieder hocherotisch

  • Camera Work

Pure Erotik knistert dem Betrachter der Fotobücher von Olga Rodionowa entgegen. Das russische Model hat dabei das seltene Glück, sich die Fotografen, die sie ablichten, quasi aussuchen zu können. Das neueste Werk ist "The Story of Olga". Und diesmal hat Fotografin Ellen von Unwerth auf den Auslöser gedrückt.

Wenn man sich den richtigen Mann schnappt, dann geht vieles einfacher Olga Rodionowa ist seit 1994 mit Sergej Rodionow zusammen. Im Jahr 2002 heirateten die beiden. Rodionow ist milliardenschwer und dazu noch begeistert von der Arbeit seiner Frau. Deswegen unterstützt er sie, vor allem finanziell. Das bedeutet das schon weltberühmte Fotografen wie David Chapelle, Peter Lindbergh, Terry Richardson, Sante D'Orazio und Bettina Rheims schon an den Auslösern standen, wenn sich das Model nackt vor ihnen räkelte. Vor allem Rheims sorgte mit ihrem Fotografien aus dem Buch "The Book of Olga" für jede Menge Wirbel. Pornografisch seien die Aufnahmen, andere wiederum feierten das Bildband als hohe Fotokunst.

Mit "The Story of Olga" hat Olga Rodionowa wieder einen Gang zurückgeschaltet. Diesmal hat Eheman Sergej Ellen von Unwerth engagiert, um seine Frau abzulichten. Und die Fotografin tat dies mit voller Hingabe. Laut dem Stern habe sie Rodionowa an ihre Grenzen getrieben. Und sie habe sich inspirieren lassen von dem Film "Eyes wide shut" von Stanley Kubrick. Auf den Fotos sind Bilder wilder Orgien zu sehen. Menschen tragen Masken und wälzen sich übereinander. Und mittendrin ist immer Olga Rodionowa.

Ab dem 7. Dezember kann eine Auswahl der Fotos in Berlin in der CWC Gallery angesehen werden. Außerdem werden tausend Exemplare von "The Story of Olga" mit Originalautogrammen der Protagonisten vor Ort zu haben sein.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020