Excite

Urlaubsflirt richtig einschätzen und somit Enttäuschungen verhindern

Zahlreiche Singles gehen im Urlaub auf Flirtkurs, schließlich gibt es kaum ein besseres Umfeld um ungehemmt potenzielle Flirtpartner kennenzulernen. Besonders diejenigen, die sich ernsthaft auf Partnersuche befinden, möchten den Urlaub nutzen, um endlich ihren Traumpartner zu finden.

Falsche Erwartungshaltungen

Dennoch kommt es immer wieder zu großen Enttäuschungen. Häufig entwickeln sich Flirts nicht so, wie es zunächst erhofft wurde. Die Schuld liegt dann aber keinesfalls nur bei der anderen Personen, weil viele Singles mit der falschen Erwartungshaltung verreisen und sich außerdem oft gar nicht so sehr darüber im Klaren sind, wie sich Flirts entwickeln können.

Weshalb so häufig geflirtet wird

Dass im Urlaub so oft geflirtet wird und warum man sich derartig leicht verliebt, hängt mit der Umgebung zusammen. Singles treffen hier auf unzählige Personen, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit aber wohl nie wieder sehen. Infolge fällt das Flirten deutlich leichter als beispielsweise im heimischen Umfeld. Die Menschen sind ungehemmter, weil Kollegen, Freunde oder auch Familienmitglieder davon nichts mitbekommen. Zudem wird der Urlaub oft generell mit sehr positiven Gedanken in Verbindung gebracht, weshalb die flirtwilligen Reisenden besser gelaunt sind und auch mutiger werden.

Motive der einzelnen Personen

Die Gründe, weshalb sich einzelne Personen im Urlaub so schnell auf Flirts einlassen, können äußerst verschieden sein. Da wären zum Beispiel etliche Urlauber, denen es schlichtweg darum geht, sich zu amüsieren. Sowohl Männer als auch Frauen sind lediglich auf die Urlaubsromanze aus, oder One-Night Stands sowie kurze Affären zu haben. Sie flirten, weil sie auf schnellen und unkomplizierten Sex aus sind, das Thema Beziehung steht überhaupt nicht zur Debatte.

Hinzu kommen viele Unentschlossene. D.h. sie zeigen sich beim Flirten ebenfalls sehr ungehemmt und lassen im Endeffekt alles auf sich zukommen. Oft laufen Begegnungen auf One-Night Stands hinaus, es kann sich aber auch mehr daraus entwickeln. Gerade bei jüngeren Menschen ist diese Einstellung sehr verbreitet.

Dann gibt es noch diejenigen, die sich ernsthaft auf Partnersuche befinden und daher überhaupt kein Interesse an One-Night Stands haben. Die Hausforderung für Singles, die es ernst meinen, besteht letztlich darin, genau diese Personen zu finden. Dies bedeutet wiederum, während des Flirtens genau analysieren zu müssen, was jedoch leichter gesagt als getan ist. Dementsprechend ist es am besten, relativ gezielt nachzufragen, um sich somit Gewissheit zu verschaffen. Die Schwierigkeit dabei: Es sollte nicht mit der Tür ins Haus gefallen werden, ansonsten kann ein Flirt nämlich ganz schnell vorbei sein. Infolge ist es erforderlich, sich gezielt vorzutasten und am besten selbst mit offenen Karten zu spielen, damit die andere Person weiß, woran sie ist oder dieses Thema von selbst anspricht.

Schnelles Verlieben ist riskant

Angesichts der vielen unterschiedlichen Beweggründe, die Urlauber zum Flirten motivieren, sollte Vorsicht angebracht sein. Dies trifft besonders für diejenigen zu, die dazu neigen, sich schnell zu verlieben. Genau dies ist jedoch riskant, denn womöglich kommt es dann schon innerhalb kürzester Zeit bzw. noch während des Urlaubs zur großen Enttäuschung, weil die andere Person keinerlei Interesse an einer Beziehung zeigt.

Folglich ist es umso wichtiger, die Situation stets genau zu erfassen und die eigene Lage möglichst klar zu kommunizieren. Außerdem sollte die Partnersuche im Urlaub auch nicht überbewertet werden. Wer mit zu großen Hoffnungen verreist, kann schwer enttäuscht werden. Daher ist es besser, sich keine übertrieben großen Hoffnungen zu machen und lieber ganz entspannt zu verreisen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018