Excite

Verliebt sein: Nimmt man dabei ab oder zu?

Gerade frisch verliebt zu sein, ist sehr schön. Der Körper macht dabei Prozesse durch, die er im Zustand der "Normalität" nicht erlebt. Das wirkt sich auch auf das Gewicht aus. Die Kilozahl kann dabei ansteigen oder zurückgehen. Ob man mit Schmetterlingen im Bauch ab- oder zunimmt, hängt vom eigenen Charakter ab.

    The Seoul Story / Twitter

Ein Cocktail aus Hormonen

Verliebt sein macht schlank, das kann man allgemein so sagen. Wer sich gerade frisch verguckt hat und dies auch vom Gegenüber nicht gerade ablehnend aufgenommen wird, der setzt Glückshormone frei, die den Appetit zügeln. Stresshormone, Adrenalin und Testosteron setzen den Körper in Aufruhr. Selbst Dopamin wird produziert, was sonst nur beim Leistungssport möglich ist. Und dieses Hormon setzt alle Funktionen im Körper in höchste Aktivität.

Stoffwechsel wird angeregt

Der Mensch befindet sich also sozusagen in höchster Alarmbereitschaft, um es mal überspitzt auszudrücken. Der ganze Körper ist aktiv und dadurch wird das Hungergefühl unterdrückt und das kann dann schlank machen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist der Kalorienverbrauch. Weil das Blut pumpt und der Stoffwechsel angeregt wird, verbrennen wir mehr Kalorien. Ohne es zu beabsichtigen, kann der Mensch in diesem Zustand des Verliebtseins abnehmen.

Zunahme ist auch möglich

Allerdings kann das Pendel auch in die Gegenrichtung ausschlagen. Wer nämlich zu Ängsten und Zweifeln neigt, bei dem kann gegenteiliges passieren. Denn wenn der Liebesrausch und die Gedanken an die neue Flamme in trübes Denken umschlägt, dann werden ganz andere Hormone durch die Arterien geschleudert. Da wäre etwa Cortisol, was Appetit auslöst. Dies wird normalerweise bei Traurigkeit produziert und zählt zu den Stresshormonen.

Sport besser als Schokolade

Versucht man nun diese eher negativen Gedanken mit Schokolade oder anderen Fressalien zu bekämpfen, dann hat man kurzzeitig Erfolg, weil das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet wird. Und wenn man das ständig wiederholt, dann kommt es zu einer Gewichtszunahme. Und das nur, weil man im Zustand des Verliebtseins plötzlich Ängste oder Zweifel entwickelt, die vielleicht völlig unnötig sind. Deswegen sollte man besser zum Sport gehen, denn dabei wird ebenfalls Serotonin produziert. Und man tut nebenbei etwas für Gesundheit und Körper.

So verbirgt man einen Knutschfleck

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017